News

Neuigkeiten von IT-GS

Im April 2019 haben wir eine mikroprozessorbasierte Steuerung entwickelt, die individuell gestaltbar ist.
Alles was Sie jetzt in englischer Sprache sehen können, kann auch in Deutsch, Ungarisch, Rumänisch oder in einer anderen Sprache angezeigt werden, sodass diese Steuerung für jedes Land und jeden Einsatz geeignet ist. Diese Steuerungseinheit ist in der Lage 2 bis 16 (oder auch mehrere) Signale, die von Eingangssignalen beeinflusst sein können, zu kontrollieren. Der Anwender kann ohne weitere Geräte (Computer, etc.) Änderungen vornehmen, wie sie für den jeweiligen Prozess erforderlich sind. Unsere Steuerung arbeitet mit einer Gleichstromversorgung von 5-12V und einer Stromstärke von 0,20 A.(bei 3,3V 0,40A). Die zu steuernden Signale können bis 240V bei max. 10A haben.
Die eingegebenen Parameter werden auf dem EEPROM, der auf der IDE integriert ist, gespeichert, sodass sie auf nach einer Stromunterbrechung weiterhin verfügbar sind.
Unsere Steuerung kann so von uns programmiert werden, dass mittels Passwortschutz eine unbefugte Veränderung ausgeschlossen werden kann. In weiteren Ausbaustufen ist es auch möglich, Daten per Funk (z.B.: Bluetooth, ...) zu übermitteln.

Control 1.1.0

Hier ein Beispiel, wie eine einfache Steuerung aussehen könnte:

(Als Anwendungsszenario haben wir eine Lackieranlage gewählt, wo das Prozesswasser mit zwei Dosierpumpen gereinigt werden soll. Diese Pumpen sollen nur dann arbeiten, wenn auch tatsächlich lackiert wird)
Die primiäre Stromversorgung steht meist anlagenseitig zur Verfügung, kann aber auch extern erfolgen. Die Lackieranlage sendet ein potentialfreies Ground-Signal, wenn der Lackierprozess im Gange ist.
Im normalen Betriebsmodus ist das Display dunkel. Drückt man die  * (Stern)-Taste, dann werden die möglichen Optionen des Hauptmenüs sichtbar, siehe rechts.

Hauptmenü

Inweiterer Folge ist es natürlich notwendig, dass man passende Pausenzeiten zwischen zwei Pumpenhüben festlegt und programmiert. Dafür haben wir zum Beispiel das Menü F1 für die Koagulierung geschaffen. An der Position des Cursors könnte man jetzt eine neue Einstellung für die Koaguliermittepumpe vornehmen. Genauso funktioniert es auch im Menü F2 ,für die 2.Pumpe.
Wir haben es so programmiert, dass sofort nach der Eingabe des 4.Zeichens (die Einerstelle der Sekundeneingabe) der Speichervorgang ausgelöst wird. Das Ergebnis wird auch in der 3.Zeile sichtbar. Der Wert in der Klammer zeigt, wieviele Sekunden die Steuerung noch benötigt, bis der nächste Pumpenhub ausgelöst wird.

Hauptmenü

In der Praxis kommt es schon einmal vor, dass die Pumpen manuell bedient werden müssen, dafür haben wir auch vorgesorgt. Wenn man die Taste  [Pfeil nach oben] drückt, dann erreicht man den Service-Modus, siehe rechts. Betätigt man eine der Tasten [Pfeil nach links] oder [Pfeil nach rechts] dann arbeitet die entsprechende Dosierpumpe für 5 Sekunden.

Servicefunktion
Um in den normalen Betriebsmodus (zurück) zu gelangen haben wir die Taste ESC [Escape] programmiert. Bei Drücken der ESC-Taste erscheint für drei Sekunden am Display "Start Coagulation", dann erlischt das Display und die Steuerung arbeit so, wie sie eingestellt ist.

Display Start


Für die Individualisierung dieser Steuerung sind kaum Grenzen gesetzt.

Die Fragen sind:

Was genau brauchen Sie?
Was wollen Sie steuern?
Wieviele Signale wollen Sie kontrollieren?

Für weitere Fragen steht Hr. Günter Sonntag gerne zur Verfügung

g.sonntag@it-gs.com

Günter Sonntag

Aerosole

www.it-gs.com

Antirutschmatten